Königlich privilegierte Schützengesellschaft von 1408 Kitzingen

"Dem Alten verbunden, dem Neuen aufgeschlossen"

Über uns

Das vierzehnte und fünftzehnte Jahrhundert war geprägt von Kriegen und Hungersnöten. Das Schützenwesen entstand aus der Not der Städte und Dörfer heraus, diese zu schützen und zu verteidigen.
Die Gilden, Gesellschaften und Zünfte schufen schließlich grundlegende Statuten und organisierten so die Zukunft des Dorfes oder der Stadt.
In einem solchen Statut wurde der Grundstein eines sozialen Miteinanders, für Tradition und Gemeinschaft geschaffen.

Dieser Grundstein prägt die Schützengesellschaften bis in die heutige Zeit.

Die königlich privilegierte Schützengesellschaft Kitzingen wurde im Jahre 1408 gegründet und erhielt ihren Titel zur Anerkennung der Allgemeinen Schützenordnung vom 25.08.1868.  Diese Schützenordnung verabschiedete der damalige bayerische König Ludwig II.

Auch wenn unsere Geschichte eng mit ihrer Vergangenheit verbunden ist, besteht der heutige Schießsport nicht nur aus staubigen Zeilen in Büchern. Verbände, Gesellschaften und die Vereine arbeiten intensiv daran, das Schießen weiter zu entwickeln und Jugend wie Erwachsenen einen attraktiven Sport zu bieten. Dieser besteht aus Kondition- und Koordinationstraining, aus Kraft- und Zielübungen, aus Geduld und mentaler Ruhe. 



 

 

 

 


 

 

E-Mail